Aktuelles

Wir waren in Cuxe! 27.06.2019

Unsere inklusiven Handballer waren am mittleren Juniwochenende Teil einer niedersächsischen Premiere – vielleicht sogar Teil einer Weltpremiere: Zum ersten Mal spielten bei dem bei Handballern sehr beliebten Beachturnier in Cuxhaven auch Inklusionsmannschaften mit.

Parallel zu den Turnieren der A- und B- Jugenden fand auch ein Turnier mit zehn Inklusionsmannschaften aus Niedersachsen, Bremen und Hamburg statt. Zuschauer, Teilnehmer und vorbeiflanierende Touristen konnten sich von der Begeisterung, mit der dort Handball gespielt wurde, überzeugen.

Zur Teilnahme an diesem großen Turnier am Strand von Cuxhaven-Duhnen sagt man im Handballjargon dann einfach „Wir waren in Cuxe“, dann weiß jeder Bescheid. Das können wir nun also auch von uns behaupten!

Eine weitere Premiere war es für uns, dass wir die Turnierteilnahme mit Übernachtungen verbunden haben. Das war ein tolles Gemeinschaftserlebnis!

Aber von vorne erzählt: Am Freitagnachmittag trafen wir uns zur Abfahrt. Mit dem Vereinsbus und drei weiteren PKWs machten sich dreizehn Teilnehmer, drei Betreuer, drei Elternteile und ein Geschwisterkind auf die strapaziöse Anreise. Wegen diverser Staus kam es zu dem Kuriosum, dass der Vereinsbus bereits auf dem Rasthof Allertal die erste Pipi-Pause einlegen musste. Nach gut vier Stunden Fahrt kamen wir dann in der Jugendherberge an und konnten dann dank der freundlichen Jugendherbergsmitarbeiter noch unser Abendessen trotz Verspätung bekommen. Nachdem auch das letzte Auto, das wegen einer Vollsperrung noch später dran war, ankam, machten wir uns auf den Weg zum Strand. Was für ein herrlicher Sonnenuntergang! Am Strand spielten nicht nur wir noch ein bisschen mit Bällen, sondern etliche Jugendmannschaften, die ebenfalls schon am Freitag angereist waren, nutzten den tollen Abend zum Einspielen auf dem Sand.

Nach einem leckeren Frühstück ging es dann am Samstagmorgen zum Strand. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen standen zunächst vier Gruppenspiele an. Nachdem die ersten beiden gewonnen wurden, wurde es im dritten Spiel richtig spannend. Nach Beachreglement werden beide Halbzeiten getrennt gewertet. Weil wir nun eine Halbzeit gewonnen und eine verloren hatten, stand ein Penaltywerfen an. Für uns bedeutete das, dass fünf Spieler mit Handycap abwechselnd mit denen von der gegnerischen Mannschaft von der Sechsmeterlinie aufs Tor werfen mussten. Zur großen Freude aller konnten unsere Spieler alle Ihre Würfe verwandeln und gewannen somit auch das dritte Spiel. Nun wuchs die Hoffnung, am Ende ganz vorne mit dabei zu sein. Aber gerade beim letzten Gruppenspiel, bei dem auch einige extra aus Hannover angereisten Mitbewohner von zwei unserer Teilnehmer zuschauten, war die Konzentration dahin und das Spiel ging verloren. Da auch zwei andere Mannschaften aus unserer Gruppe jeweils ein Spiel verloren hatten, blieb uns letztendlich nur das Spiel um Platz fünf. Die Enttäuschung war sehr groß. Leider ging auch dieses Spiel verloren, so dass wir uns mit Platz sechs aus dem Turnier verabschiedeten. Aber schon bald überwog die Zufriedenheit und alle waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr wiederkommen möchten.

Nach dem Turnier ging der Spaß aber noch weiter! Frisch geduscht ging es noch mal zum Strand, denn dort gab es eine Beachparty für alle Teilnehmer. Es dauerte nicht lange, und fast alle waren auf der Tanzfläche. So bekam der tolle Tag auch noch einen tollen Ausklang.

Am Sonntag schlenderten wir nach dem Frühstück noch ein bisschen durch Cuxhaven und fuhren dann erschöpft aber glücklich nach Hause. Im Gepäck waren neben ein bisschen Nordseesand auch unsere Teilnehmershirts, die wir nun stolz als Beweis für unsere Teilnahme tragen können. Und wir sagen jetzt jedem, der es wissen will oder nicht: Wir waren in Cuxe!

Hier ein Video vom Handballverband Niedersachsen: